Herzlich willkommen in ihrer Immobilienkanzlei

Bremer Immobilien sind bei uns Familiensache. Schon in dritter Generation beschäftigen wir uns mit dem Bau, der Projektentwicklung, der Finanzierung, Verwaltung und Vermittlung von Wohnungen und Häusern an der Weser. Wir kennen das Geschäft von Grund auf und von allen Seiten. Vielleicht haben wir darum auch einen etwas anderen Blick auf die Immobilie. Was immer Sie also vorhaben: kaufen oder verkaufen, renovieren oder sanieren, vermieten oder verwalten, finanzieren oder projektieren – wir sind ihr unabhängiger Immobilien-Partner in Bremen.

Alles rund um die Immobile aus einer Hand

Das aktuelle Angebot im Verkauf

Sie suchen eine Immobilie für sich selbst oder als Kapitalanlage? Hier finden sie unser aktuelles Angebot an Wohn und Gewerbeimmobilien. Sollte ihr Objekt im Moment nicht dabei sein, wenden sie sich gern an uns für eine gezielte Suchanfrage.

suchanfrage.jpg

Warum ein Makler?

Es gibt viele verkaufswillige Immobilien-Eigentümer, die ihr Objekt selbst vermarkten wollen, um die Courtage zu sparen. Doch wer ohne professionelle Unterstützung in den Hausverkauf startet, sollte sich diese zehn Argumente klar machen.

1. Ein Makler ist immer daran interessiert den bestmöglichen Preis zu erzielen, denn seine Provision richtet sich nach dem Verkaufspreis. Die Courtage verdient sich ein guter Makler in der Regel mehrfach selbst.

2. Ein Makler kennt den Wert einer Immobilie, weil er den Markt, die Konkurrenz und die potenziellen Käufer kennt. Wer den Wert seiner Immobilie nicht kennt, verkauft entweder zu billig oder gar nicht.

3. Ein Makler sorgt für Rechtssicherheit. Alle Unterlagen, Verträge, Energieausweise etc. werden rechtskonform vorbereitet. Der Mustervertrag aus dem Netz kann das nicht, denn es kommt auf individuelle Details an. Formfehler machen Verträge anfechtbar.

4. Ein Makler ist ein professioneller Verhandlungsführer. Nicht jeder Laie hat die Fähigkeit seine eigenen gegen fremde Interessen durchsetzen.

5. Ein Makler kann eine Immobilie angemessen darstellen. Ein Exposé hat bestimmte Anforderungen und muss den potenziellen Käufer überzeugen. Selbst gebastelte Vermarktungs-Unterlagen wirken unprofessionell.

6. Ein Makler macht professionelle und wirksame Werbung. Zeitung, Online-Portal, Social Media – es gibt viele Kanäle, die zum Käufer führen. Ein guter Makler kennt die richtigen und nutzt sie effektiv.

7. Ein Makler kann eine Immobilie inszenieren. Das Homestaging sorgt dafür, dass ein Objekt sich von seiner besten Seite zeigt - und zwar aus Sicht des Käufers. Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.

8. Ein Makler bringt die passenden Kunden. Er kümmert sich um einen Bonitäts-Check und bringt nur seriöse Interessenten zur Besichtigung. Zudem hat ein Makler einen Kundenstamm, dem er viele Objekte unter der Hand verkaufen kann (off-market).

9. Ein Makler hat eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung. Wer sein Haus auf eigene Gefahr verkauft, hat die nicht und ist daher nicht vor Betrügern und Geldwäschern geschützt.

10. Schließlich und endlich: Ein Makler spart viel Zeit und Nerven.